Gratis Versand für Bestellungen ab CHF 99.-

Gratis Verfolgungsnr. aller Lieferungen

Schnelle Lieferung für CHF 6.95

30 Tagen Rückgaberecht

75’000 zufriedene schweizer Kunden

Grosse Auswahl an eigenen Produkte

Gratis Versand für Bestellungen ab CHF 99.-

30 Tagen Rückgaberecht

Blog

Die Tabakkonzerne werfen das Handtuch: E-Zigaretten sind viel sicherer als Tabak

  •    24 / 04 / 2017

Obwohl für die grossen Tabakkonzerne Milliarden auf dem Spiel stehen, wenn E-Zigaretten Tabak ersetzen sollten, mussten sie letzte Woche doch endlich zugeben, dass E-Zigaretten viel sicherer als normale Zigaretten sind.

Eine von British American Tobacco finanzierte Studie ist ein schwerer Schlag für die Produkte des Konzerns.

Die britische Zeitung The Sun bestätigte mit ihrem Bericht über die Studie, was wir von DanSmoke seit 2012 wissen, als wir mit unserem Geschäft starteten. Damit reiht sich die Studie in hunderte weitere ein, einige auch aus diesem Jahr, die belegen, wieviel besser als Tabak E-Zigaretten für Ihre Gesundheit sind.

Professor Linda Bauld von der Universität in Stirling verweist darauf, dass E-Zigaretten tausenden Leuten dabei helfen, mit dem Rauchen aufzuhören, die es sonst nicht getan hätten.

Eine vor kurzem veröffentlichte Langzeitstudie von Cancer Research UK ergab, dass Personen, die Tabak durch E-Zigaretten ersetzen, im gleichen Masse weniger Toxine und krebserregende Stoffe aufnehmen wie solche, die mithilfe von Nikotinkaugummi und -pflastern mit dem Rauchen aufhören.

Und nun geben endlich auch die grossen Tabakkonzerne auf, die bislang die Aufklärung über E-Zigaretten am stärksten behinderten.

Die Auswertung der Auswirkungen auf die menschliche DNA zeigt erstaunliche Ergebnisse.

In der Studie wurden die Auswirkungen von E-Zigaretten und Tabak auf die menschliche DNA verglichen. Es ist allgemein bekannt, dass Tabak Krebs und Herzerkrankungen hervorruft. Diese Krankheiten entstehen durch äussere Einwirkung auf das Erbgut des Menschen. Deshalb ist die Erforschung der Auswirkungen von E-Zigaretten auf die menschliche DNA im Vergleich zu Tabak so wichtig.

Die Forscher setzten menschliches Gewebe eine Stunde lang Tabakrauch und dem Dampf von E-Zigaretten aus. Dann untersuchten sie, wie viele Gene davon beeinflusst wurden – einmal nach 24 Stunden und noch einmal nach 48 Stunden.

Das Ergebnis war erstaunlich eindeutig:

Tabakrauch beeinflusste 873 und 205 Gene.
E-Zigaretten-Dampf beeinflusste drei und eines.

E-Zigaretten sind viel sicherer als Tabak.

Laut den Forschern zeigt der Befund „… einen deutlichen Unterschied“ und sie bestätigten: „… Dampfen ist mit grossem Abstand weniger riskant als Rauchen.“

Im Hinblick auf bestimmte Krankheiten bestätigten die Forscher, dass Tabak zur Entstehung von Lungenkrebs, Entzündungen und Fibrose beiträgt.

Wie schon gesagt ist diese neue Studie nur ein weiteres Puzzleteil in einem immer deutlicher werdenden Gesamtbild in der Forschung, das zeigt, dass E-Zigaretten Leben retten können.

Sie sehen also, dass E-Zigaretten sicherer als Tabak sind. Hier eine kurze Erinnerung, warum das so ist:

  1. Bei ihnen gibt es keine Verbrennung und es entsteht keine Asche.
  2. Sie erzeugen weder Teer noch Kohlenmonoxid.
  3. Sie enthalten keine der 7000 Chemikalien, darunter 65 krebserregende Substanzen, die man in Tabak findet.
  4. Ihr Nikotingehalt ist variabel, sodass Sie von Tabak zu E-Zigaretten wechseln und Ihren Körper durch schrittweise Verringerung des Nikotingehalts im E-Liquid entwöhnen können.

Jetzt gibt es noch mehr Beweise, dass die Schreckensmeldungen über die „Gefahren von E-Zigaretten“ nicht auf Tatsachen, sondern blosser Angstmacherei beruhen. Im Vergleich zu Tabak steht ausser Frage, dass E-Zigaretten Lebensretter sind.